India Projekt

Im August 2008 verwüsteten Hinduextremisten in einem mehrtägigen Zerstörungszug über 400 von Christen bewohnte Dörfer in Kandhamal, Bundesstaat Odisha. Etwa 100 Menschen kamen ums Leben, über 50 000 Menschen wurden obdachlos. So hilft CSI:

  • Hilfe zur Selbsthilfe - die Opfer von Kandhamal 2008 sollen sich wieder eine Existenz aufbauen können.
  • Kinderheim für Opfer von Kandhamal 2008
  • Betreuung und juristische Unterstützung für Opfer von Kandhamal 2008, die gegen ihre Peiniger vor Gericht aussagen

Die Projektarbeit von CSI in Indien umfasst zwei weitere Schwerpunkte, die nicht mit der Gewalt in Kandhamal zusammenhängen:

  • Advocacy für religiöse Minderheiten in ganz Indien (Gerichtsprozesse, Medienarbeit, Lobbying)
  • Kampf gegen Menschenhandel: Prävention, Befreiung, Rehabilitation (Wiedereingliederung in die Gesellschaft) im Bundesstaat Jharkhand